DE | EN

facebook button

Monika Gaggia, in Altötting geboren begann fünfjährig ihre musikalische Ausbildung und absolvierte ihr Violoncellostudium an der Universität Mozarteum in Salzburg und am Conservatoire Européen in Paris. Wichtige Lehrer in ihrem künstlerischen Werdegang waren Wilfried Tachezi, Harvey Shapiro und Radu Aldulescu.
Seit jeher versucht Monika Gaggia ihre musikalischen Erfahrungen mit Wissen und Praxis aus anderen Disziplinen zu verbinden. Hilfreich waren und sind hierbei die enge Zusammenarbeit mit Yoga- und Wellnesstrainern, Leistungssportlern, Physiotherapeuten und eine langjährige Projektarbeit mit Gesangs- und Schauspielpädagogen.
In ihrer künstlerischen Arbeit spielt Kammermusik, eine intensive pädagogische Tätigkeit an Musikschulen und der Berufsfachschule für Musik in Altötting sowie orchestrales Wirken eine große Rolle.
2017 nutzte sie die Möglichkeit, medizinische Praktika in den Bereichen Psychosomatik, Handchirurgie, Kardiologie und Neurologie in Bad Neustadt/Saale und am Berliner Centrum für Musikermedizin zu absolvieren. Als Koordinatorin des bundesweiten Pilotprojektes „Gesundheit am Meininger Theater“ mit einem ganzheitlichen Ansatz intensiviert sie seit der Spielzeit 17/18 die Zusammenarbeit mit dem Campus Bad Neustadt.
Im Mai 2018 schloss sie den in Berlin und Hannover stattfindenden Lehrgang für angewandte Musikphysiologie im künstlerischen Alltag ab. Aktuell befindet sie sich parallel in zwei Ausbildungen: Dispokinesis und betriebliches Gesundheits-Management.
Als Duo Cremona mit Prof. Dr. med. Sebastian Kerber, ebenfalls Mitglied der Collegia Musica Chiemgau e.V., widmet sie sich der Schnittmenge „Musik und Medizin“.