DE | EN

facebook button

Elke Burkert

Die Dirigentin war als Schulmusikerin tätig, bevor sie ihre Gesangsausbildung mit dem Künstlerischen Staatsdiplom als Konzert-sängerin und als Dipl.-Mus. an der Hoch-schule für Musik München abschloss.
Neben ihrer Dozenten-Tätigkeit an der Berufsfachschule für Musik in Kronach absolvierte sie eine Kapellmeisteraus-bildung mit Abschluss und war 10 Jahre lang künstlerische Leiterin und Dirigentin des Bayreuther Orchestervereines e.V.

Weltweite Konzertreisen und Zusammenarbeit mit namhaften Orchestern wie dem Het Gelders Orkest Amsterdam, dem Rundfunksinfonieorchester München, dem Consortium Alte Universität Wien, den Bamberger-, Nürnberger- und Hofer Sinfonikern, dem Montreal University Orchestra, dem Orchester der Bayreuther Festspiele u. a.
unter der Leitung von Sir Mark Elder, James Levine, Viktor Lukas, Woldemar Nelsson, Helmut Rilling, Wolfgang Riedelbauch, Peter Schneider, Martin Sieghart, Horst Stein, Giuseppe Sinopoli, Georg Solti, Edo de Waart u.a.

Elke Burkert war außerdem 9 Jahre lang Mitglied der Bayreuther Festspiele (hier Zusammenarbeit unter der Regie von Wolfgang Wagner, Götz Friedrich, Werner Herzog u.a.),  während sie einen Lehrauftrag für Gesang an der Universität Bayreuth erfüllte.
Seit 2008 lebt die Gründerin und Leiterin der Collegia Musica Chiemgau e.V. im Chiemgau.
Der Beweggrund dieser umfassenden Tätigkeit Benefizkonzerte zu organisieren und zu gestalten, ist rein privater Natur und fußt auf dem Gedanken „Dankbarkeit“.

Verleihung der Bayerischen Ehrenamtskarte des Landkreises Traunstein im Juli 2015.

Im Nov. 2017 dirigierte Elke Burkert mit großem Erfolg und Standing Ovationes die Bundesärztephilharmonie in der Laeiszhalle der Elbphilharmonie in Hamburg mit einem außergewöhnlichen Programm, darunter einer Erstaufführung eines Konzertes für Marimba von Satoshi Yagisawa in einer Bearbeitung für sinfonisches Orchester von ihr selbst.